Zurück
Vor

Feuerwehr nutzt Soziale Netzwerke

 
Vom 01. Juli 2011
Seit dem 01.07.2011 sind wir nun auch in sozialen Netzwerken wie Facebook, Google+ und Twitter vertreten.
Diese Services sollen die Informationsmöglichkeiten für Bürger, Mitglieder, Presse und andere interessierte Personengruppen erweitern.
Mit diesem Schritt folgt die Feuerwehr Oestrich dem Trend zur Verknüpfung in sozialen Netzwerken, welcher sich bereits seit einiger Zeit bei Feuerwehren und anderen Hilforganisationen mehr denn je durchsetzt und sich auch schon durchaus positiv etabliert hat.
Die momentanen Informationsmöglichkeiten wie RSS Feeds, die Möglichkeit Newsletter zu empfangen oder bestimmte Seiten per Mail anderen Personen zu empfehlen werden dennoch weiterhin angeboten und somit lediglich um die oben geanannten sozialen Netzwerke erweitert.
Links zu den einzelnen Netzwerken finden sich auf jeder unserer Seiten im linken oder unteren Randbereich.