Zurück
Vor

Jahreshauptversammlung

 
Vom 12. März 2010
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oestrich 2010.
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der FF Oestrich fand sich eine große Zahl Mitglieder ein,
standen doch die Neuwahlen des Vorstandes für die nächsten 5 Jahre an.
Der Begrüßung durch den Wehrführer und Vorsitzenden Andreas Philip Bibo
und einem Totengedenken folgte ein umfassender Jahresbericht.
So wurden die 37 Aktiven der FF Oestrich 47 Mal zu Hilfe gerufen.
21 Aktive haben sich auf 12 Lehrgängen/Seminaren weitergebildet.
Bei 39 Unterrichten/Übungen am Standort wurde sich weitergebildet.
Auch wurde wieder die Brandschutzfrüherziehung in der Kita St. Elisabeth Oestrich sowie eine Infoveranstaltung Brandschutz mit den Bewohnern des Wohnheimes der Lebenshilfe durchgeführt.
Viel Arbeit ist auch im Bereich der Wartung der Feuerwehrtechnischen Einrichtungen/Fahrzeuge/Geräte und Dienstversammlungen geleistet worden
Aktive der FF Oestrich sind auch auf Kreisebene als Ausbilder tätig.
Ebenso im Kreisfeuerwehrverband Rheingau engagieren Kameraden aus Oestrich aktiv.
Pavlos Stavridis der sein Amt als Jugendwart an Thomas Abel und dessen Stellvertreterin Sarah Gunkel weiter gegeben hat berichtete von der Arbeit der Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr.
Eine beeindruckende Leistung die hier von den Jugendlichen und ihren Betreuern erbracht wurde. So konnten einige Jugendliche erfolgreich an der Leistungsspange teilnehmen.
Der Vorsitzende konnte so auf die stattliche Zahl von 7666 geleistete Stunden im Dienste der Allgemeinheit verweisen.
Auch der Verein hat einige Aktivitäten im letzten Jahr zu verzeichnen.
Diese sind;
Tag der offenen Tür, Feuerwehrball, Christbaumsammelaktion, Weihnachtsfeier, Treffen der Alters u. Ehrenabteilung, Gratulationen, Beerdigungen (Verein/Verband). Mithilfe beim stellen des Kerbebaum, Besuch des Neujahrsempfang der Stadt, Besuch bei Jubiläen der Ortsvereine, 4. Feuerwehrmarsch bei der FF Winkel, Tag der off. Tür FF Winkel-Mittelheim-Hallgarten-Rüdesheim-Eltville. Fronleichnam, Volkstrauertag, Vereinsring, Pokalschießen Schützenverein Oestrich. Besuch des Kreisfeuerwehrverbandstages in Kiedrich , JHV Sterbekasse des KFV Rheingau, Florianstag.
Es wurde auf die neu gestaltete Website hingewiesen, die mit Berichten über die Aktivitäten der FF auf recht aktuellem Stand gehalten wird.
Der Verein Feuerwehr Oestrich investierte im vergangen Jahr rund 4000,-¤ in die Sicherheit und Ausrüstung der Aktiven Kameraden. So wurden z.B. 10 Notsignalgeber für die vorhandenen Atemschutzgeräte beschafft die für Atemschutzgeräteträger lebensrettend sein können.
Nach den Grußworten des Stadtbrandinspektors und des 1. Stadtrats Herrn Heil verabschiedete der Vorsitzende drei sehr aktive Kameraden die sich aus der Vorstandsarbeit zurückgezogen und ihre Ämter bei den diesjährigen Neuwahlen zu Verfügung gestellt haben.
Wir danken
Hans Georg Knipp für 33 Jahre Vorstandsarbeit
05.04.1977 Wahl zum stellvertr. Wehrführer/2. Vorsitzender 2 Jahre
23.05.1979 Wahl zum Wehrführer/Vorsitzzender 9 Jahre
22.01.1988 Wahl zum Beisitzer (bis heute) 22 Jahre
Toni Gundlich für 31 Jahre Vorstandsarbeit
23.05.1979 Wahl zum stellvertr. Wehrführer/2. Vorsitzender 15 Jahre
11.03.1994 Wahl zum Beisitzer (bis heute) 16 Jahre
und
Aelxander Wolf für 22 Jahre Vorstandsarbeit
22.01.1988 Wahl zum stellvert. Schriftführers 3 Jahre
14.03.1991 Wahl zum Schriftführer 19 Jahre (sowie Schriftführer des Wehrführerausschuß)
Nach einem spannenden Wahlverlauf setzt sich der neue Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Oestrich wie folgt zusammen.
Wehrführer und Vorsitzender; Andreas Philipp Bibo
Stellvertretender Wehrführer; Dirk Kühn
Stellvertretender Vorsitzender; Robert Lange
Rechnungsführerin; Nicole Kühn
Stellvertretender Rechnungsführer; Peter Graf
Schriftführer; Markus Kreis
Stellvertretender Schriftführer; Pavlos Stavridis
Beisitzer; Frank Hördemann, Frank Kühn, Manfred Kühn

vlnr.
Thomas Abel, Alexander Wolf, Dirk Kühn, Andreas Philipp Bibo, Manfred Kühn, Nicole Kühn, Frank Hördemann, Frank Kühn, Robert Lange, Toni Gundlich, Pavlos Stavridis, 1. Stadtrat M.Heil, Peter Graf